Baden-Württemberg Stiftung

verändern2020.

Im Jahr 2020 wird die Baden-Württemberg Stiftung 20 Jahre alt und wünscht sich zu diesem Anlass einen Imagefilm.

Mein Ansatz: kein typisches Imageformat, das die Projekte der Stiftung aus den Bereichen Forschung, Bildung, Gesellschaft und Kultur dokumentiert.

Sondern einen Film, der genau das tun, was die Stiftung ausmacht: Dinge anstoßen, initiieren, Kunst und Künstler fördern, machen und machenlassen.

Dafür habe ich die unterschiedlichsten Kreativen angesprochen, die ich alle sehr schätze, weil ich mit ihnen schon zusammengearbeitet habe – oder das schon immer mal wollte:

Designer, Filmer, Skater, Drohnenpiloten, Tänzer, Künstler, Schauspieler, Storyboardzeichner, Animationskünstler und mehr.

Alle hatten das gleiche Briefing – die zukunftsgerichtete Frage beantworten “Was kommt? Was geht? Was bleibt?”. Und jeder hatte ein eigenes Stichwort: Grenzen, Mobilität, Fremde, Heimat, Experiment etc.

Zwei Monate hab ich wie ein Kurator Künstlerhändchen gehalten, Atelierbesuche abgestattet, Musik komponieren lassen und mit einem kleinen Team eigene Beiträge gefilmt. Und diesen ganzen kreativen Output dann schließlich im Schnitt zusammengeführt.

Ein Film von
Rainhardt Albrecht-Herz
Franz-Georg Stämmele
Steffen Thalemann
Marleen Valien
Martin Grothmaak
Dominique Brewing
Simone Pivetta
Felix Zehender
Julia Sang Nguyen
Studio Orel
Studio Lob
Bewegtbildgrafik
Henning Himmelreich
Marta Trela
Dennis Ströbele
David Späth
Luzie Marquardt
Stella Raith
Torsten Frank
Danijela Djokic
Jens Ole Huerkamp
Sven SveGo Gossel
Stephan Zirwes

Idee & Regie: Kai Thomas Geiger
Schnitt: Tobias Wilhelmer
Produktion: Veith Unger
Musik: Victoria Hillestad
Sounddesign: Sirius Kestel
Sprecher: Konstantin Lindhorst
Agentur: Strichpunkt Design

Am Ende sind aus dem Material zusätzlich einige sehr schöne Einzelfilme als digitaler Content für die Baden-Württemberg Stiftung – und für die Künstler entstanden:

«
»